Gabriel Reininger



Spitzname: Gabe (allerdings nennen ihn nur seine Familie und
ein paar Freunde so)

Alter: 28

Aussehen: 1.90 groß, schlank, schmales Gesicht; ab und an vergisst er
sich zu rasieren - allerdings nur wenn er keine wichtigen
Termine hat

Augen: dunkelgrau

Haare: schwarz und kurz; unter Tags bieder, fast altmodisch
gekämmt und in seiner Freizeit frech mit Gel gestyled

Kleidung: trägt fast nur schwarze Jeans, graue Pullover und dunkle
Hemden. Gelegentlich auch dunkle Cargohosen und
Kapuzensweater; sein Lieblingsstück ist eine dunkelgürne
Barbour-Jacke, die er sich einmal in England gekauft hat.

Beruf: Journalist - schreibt für Reisemagazine

Hintergrund/Charakter:
Gabriel ist der Sohn einer Spanierin und eines Deutschen. Mehrsprachig ist er in Deutschland, England und Frankeich aufgewachsen. Er hat eine Schwester (Camilla) und einen Bruder (Rafael). In ihm vermischen sich die Lebensfreude der Spanier und die Gewissenhaftigkeit der Deutschen. Lust und Pflichtbewusstsein lassen sich oft nur schwer miteinander vereinbaren und so ist Gabriel unter Tags zurückhaltend, nüchtern ... fast bieder. Doch in seiner Freizeit kommt ein ganz anderer Mensch hervor.

Wie in seinem Aussehen ist Gabriel auch innerlich zwiegespalten. Er versucht sein Temperament immer unter Kontrolle zu halten. Und doch muss auch er sich öfters mal Luft machen. Aber er ist ein angenehmer Arbeitskollege. Seine Sprachkenntnisse erleichtern ihm vieles und er ist auch sehr gründlich in der Vorbereitung einer Reise und dann in deren Durchführung. Versäumte Flieger, vergessenes Gepäck kommt bei Gabriel nicht vor.

Ständige Begleiter sind sein Laptop, sein Handy und seine Digitalcamera. Alkohol trinkt Gabriel nur wenig, dafür greift er schon ab und an zur Zigarette. Auch ist er süchtig nach Süssem. Egal was. Hauptsache süss. Doch zum Glück richtet das keinen Schaden an seiner Figur an. Durch laufen hält er sich fit und die Pfunde im Zaum.

Nach seinem Studium hat er versucht einen Job zu finden, bei dem er sein Hobby eben mit dem Beruf verbinden kann. Das Angebot als Reisejournalist kam ihm dabei ganz recht. Für politische Artikel hat er nichts übrig und Kriegsreporter reizte ihn auch nicht wirklich. Seit über zwei Jahren macht er diesen Job inzwischen. Ihm zur Seite stand bislang immer Sarah, eine junge Fotografin. Leider hat sie sich bei der Rückkehr nach Deutschland schwängern lassen und jetzt steht Gabriel ohne Fotograf da. Aber der Verlag hat bereits Ersatz angekündigt und versprochen ihn rechtzeitig zum Flughafen zu schicken.

Colin O' Donell



Spitzname: Donny (nur für gute Freunde)

Alter: 27

Aussehen: 1.80 groß. Sportliche Figur, nicht übertrieben muskulös, allerdings kein Waschbrettbauch

Augen: grün

Haare: rothaarig, aber ein dunkles rot, so wie ein Irish Setter. Leicht gewellt und schulterlang, meist zu einem Zopf gebunden, gepflegt.

Kleidung: Jeans, Turnschuhe , dazu Hemden und Shirts in dunkeln Tönen am liebsten grün...die Farbe seiner Augen

Beruf: Fotograf

Hintergrund/Charakter:

Colin ist Ire, dort geboren und aufgewachsen, seine Mutter allerdings stammt aus Deutschland. Als er 10 war, ließen seine Eltern sich scheiden und er kehrte mit der Mutter nach Deutschland zurück, dort lebten sie im Haus der Großeltern. Colin ist zweisprachig aufgewachsen, spricht auch noch ein paar Brocken Gälisch.
Schon als Kind wollte er Fotograf werden, er liebt es, herumzureisen und Bilder zu knipsen, entwickelt sie selbst und hat in seiner Wohnung eine Dunkelkammer eingerichtet.
Er ist ein Temperamentsbündel, fröhlich und forsch, ein Draufgänger und kocht auch schon mal über vor Wut, kann herzhaft fluchen, ist aber genauso schnell wieder unten.
Diese Reportage ist sein erster größerer Auftrag und er ist schon mehr als gespannt auf den Journalisten und die Arbeit an sich.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~